Siemens Audiologische Technik GmbH

tl_files/dynamic_dropdown/images/sivantos.jpg

Unternehmen: Die Siemens Audiologische Technik GmbH stellt erfolgreich innovative Hörgeräte her.

Schon Werner von Siemens war es ein Anliegen, Menschen die Kommunikation zu erleichtern. 1878 erfand er ein Telefon, mit dem  auch Schwerhörige besser verstehen konnten  und legte damit den Grundstein für eine inzwischen über 130-jährige Erfolgsgeschichte.

Hörsysteme von Siemens werden heute im Sektor Healthcare von der Business Unit Audiology Solutions entwickelt und vertrieben. Insgesamt beschäftigt die Geschäftseinheit über 4000 Mitarbeiter.

Ziel: Für die Parametrisierung der innovativen Hörgeräte der Siemens Audiologische Technik GmbH stellt Siemens die Programme CONNEXX (für den Akustiker) sowie HICOSS (u.A. für Reparaturwerkstätten) bereit. Mit den bereitgestellten Programmen kann die noch vorhandene Hörleistung ermittelt und die draus resultierenden Hörgeräteeinstellungen abgeleitet werden. Dasselbe System wird auch an mehrere OEM-Partner weitergegeben, die es noch entsprechend anpassen können.

Lösung: Die SD-Technologies GmbH unterstützt die Siemens Audiologische Technik GmbH nun bereits seit mehreren Jahren - vom ursprünglichen Design über Schulungen und Workshops bis hin zur täglichen Betriebsführung und Weiterentwicklung des Setups.

Das Setup von CONNEXX bzw. HICOSS wird mit Flexera InstallShield erstellt und besteht aus mehreren Modulen (MSI-Setups), die über einen voll automatisierten Build-Prozess in TFS (Microsoft Team Foundation Server) erstellt und validiert werden. Der Build-Prozess erstellt nicht nur fertige MSI-Setups für die Erstinstallation sondern auch MSPs (Microsoft Patches) für den Updatevorgang.

Projektzeitraum: 2010 bis heute.

Generali Deutschland Informatik Services GmbH

 

tl_files/dynamic_dropdown/images/M400_GDIS.gif

Eine Angebotssoftware für alle Konzern-Unternehmen

Unternehmen: Die Generali Deutschland Informatik Services GmbH (GDIS) ist Full-Service IT-Dienstleister einer der größten deutschen Finanz-Dienstleistungsgruppen.

Anforderungen: Auf Basis des Microsoft Windows Installers sollte eine neue Setup-Struktur erstellt werden, welche die Angebotssoftware der Generali Gruppe sowohl bei freiberuflichen Maklern, als auch im Innen- und Außendienst der Generali Gruppe aktualisiert. Die Angebotssoftware besteht aus bis zu 20 Einzelprogrammen, die zum Teil auf eine gemeinsame Basis aufbauen. Bei der Aktualisierung müssen alle Datenbanken migriert und mehrere Konfigurationsdateien erstellt bzw. gewartet werden. Die größte Herausforderung war, dass die Angebots-Software innerhalb weniger Tage aktualisiert werden kann. Dies konnte nur durch einen sehr hohen Automatisierungsgrad erreicht werden, wobei der sehr hohe Qualitätsanspruch nicht leiden durfte.

Umsetzung: Zusammen mit dem Release-Team der Generali Deutschland Informatik Services GmbH wurde eine hierarchische, bis zu vier Ebenen umfassende Setup-Struktur entworfen, die eine extrem hohe Wiederverwendbarkeit der einzelnen Module garantierte. Die Angebotssoftware setzt sich nun aus bis zu 100 MSI-Setups zusammen, die innerhalb weniger Tage aktualisiert werden kann.

Projektzeitraum: April 2003 bis heute.

Linguatec GmbH

tl_files/dynamic_dropdown/images/linguatec_logo_new_de.png

Unternehmen: Linguatec GmbH ist der führende Anbieter von Sprachtechnologie-Software für den Office-Bereich in Deutschland. Das Unternehmen hat als einziges bereits dreimal den European Information Technology Prize gewonnen.

Mit seinem Vorleseprogramm Voice Reader 15 bringt Linguatec eine neue Generation der Text-to-Speech Software auf den Markt. Basierend auf der neuesten TTS-Technologie und gesteuert durch linguistische Präprozessoren klingt die Verwandlung des geschriebenen in gesprochenes Wort erstaunlich natürlich und angenehm. Auf einfachen Knopfdruck verwandelt Voice Reader 15 beliebige Texte (E-Mails, Webseiten, PDFs, Präsentationen, E-Learning Inhalte, Verkehrsdurchsagen, Voice Prompts etc.) in Audiobeiträge von herausragender Qualität. Vier Versionen stehen zur Auswahl: Voice Reader Home 15 für private Anwender, Voice Reader Studio 15 für den Profi-Einsatz, Voice Reader Web für die automatische Vertonung von Webseiten und Voice Reader Server 15 für den Einsatz in Unternehmen, in bis zu 45 Sprachen!

Ziel: Ziel war es, ein Setup-Projekt mit dem Windows Installer XML Toolset zu erstellen um die innovativen Voice Reader Produkte in sechs Setup-Sprachen und 45 unterschiedliche Sprachausgaben zu erstellen. Jedes der Produkte sollte in den unterschiedlichen Ausprägungen jeweils über ein Projekt kompilierbar sein. 

Lösung: Das Windows Installer XML Setup wurde so aufgebaut, dass die unterschiedlichen Ausprägungen über die Visual Studio Projektmappen-Konfiguration anwählbar sind. Hierbei werden die zu installierenden Sprachdateien dynamische mittels Heat in den Build-Prozess eingebunden. Gemeinsam benutzte Programmteile werden so eingebunden, dass die GUID-Schlüssel der entsprechenden Komponenten über XLST-Transformationen homogenisiert werden.


Projektzeitraum: April 2013 bis September 2014

DB-Systel GmbH

tl_files/dynamic_dropdown/images/logo.png

Softwareverteilung für eine Enterprise-Umgebung

Unternehmen: Die Firma DB-Systel GmbH ist Full Service Provider für die Bürokommunikation der Deutschen Bahn AG.

Ziel: Es sollte ein Softwaredeployment-System gesucht werden, welches den hohen Anforderungen des Bürokommunikations-Systems der Firma gerecht werden konnte. Es sollen ca. 55.000 Anwender über das stark verteilte Firmennetzwerk mit mehr als 500 Standard- und 200 Geschäftsunterstützende- Anwendungen versorgt werden. Zudem kann der Nutzer unabhängig von Standort und Gerät auf seine gewohnte Arbeitsumgebung zugreifen (Roaming User Konzept).

Lösung: In Unterstützung eines sehr großen, internationalen Consulting Unternehmens war einer unserer Mitarbeiter mit der Evaluierung und Planung eines passenden Deployment-Systemes beschäftigt. Hierbei musste ein Verteilungssystem gefunden werden, welches den sehr hohen Ansprüchen der verteilten, heterogenen Umgebung gerecht werden konnte.

Nachdem ein passendes Verteilungssystem gefunden wurde, stellte die Firma SD-Technologies mehrere Mitarbeiter, um mit den firmeneigenen Mitarbeitern die gesamten Standard- und Geschäftsunterstützenden-Anwendungen in Windows Installer Setups zu überzuführen. Da täglich neue Anwendungen hinzukommen, bzw. bestehende Anwendungen aktualisiert werden müssen, dauert dieser Prozess bis heute an.

Projektzeitraum: Oktober 2001 bis April 2012.

Software AG

 

tl_files/dynamic_dropdown/images/logo_sag.png

Unternehmen: Die Software AG bietet auf der Grundlage ihrer über 35-jährigen Erfahrung mit leistungsstarken Datenbanken, Application Development Tools und Integrationstechnologien ein umfangreiches Produkt- und Serviceangebot rund um IT-Infrastrukturen für serviceorientierte Architekturen (SOA) an. Die Technologie der Software AG ermöglicht eine prozessgesteuerte Integration durch die Modernisierung von Legacy-Systemen sowie eine einheitliche Sicht auf strategische Geschäftsinformationen in Echtzeit. Die Software AG verschafft ihren Kunden Wettbewerbsvorteile, indem sie durch die schnelle und einfache Integration bestehender IT-Systeme die Voraussetzungen für flexible und anpassbare Geschäftsprozesse schafft. Über 3.000 Kunden weltweit verlassen sich mit ihren geschäftskritischen Systemen auf die Technologie der Software AG. Das Unternehmen ist in 70 Ländern mit mehr als 2.700 Mitarbeitern präsent. Die Software AG hat ihren Hauptsitz in Darmstadt und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (TecDAX, ISIN DE 0003304002 / SOW). 2005 erzielte die Software AG einen Konzernumsatz von 438 Millionen Euro. www.softwareag.com..

Anforderungen: Auf Basis des Microsoft Windows Installers sollte die Web basierte Client-Server-Anwendung CentraSite der Software AG neu erstellt werden. Da die Konfiguration der Anwendung im XML-Format abgelegt wird, mussten diese aus dem Setup heraus erstellt und konfiguriert werden. Im Setup mussten TCP/IP Ports auf dem zu installierenden System geprüft werden, ob diese derzeit von einer anderen Anwendung in Benutzung sind. Bei der Client Installation mussten eine Verbindung zum Server über die TCP/IP-Schnittstelle hergestellt werden, um eine Konfigurationsdatei auf den Client herunter zu laden.

Umsetzung: Unter der Leitung eines Mitarbeiters der Software AG wurden alle Anforderungen unter Zuhilfenahmen von konfigurierbaren Merge-Modulen zur vollsten Zufriedenheit des Kunden realisiert. Zusätzlich zu den oben beschriebenen Funktionalitäten wurde über das WIX-Framework eine vollständig automatisierter Patch Generierungsprozess entwickelt, der es möglich macht, in Minuten schnelle ein Patch zur Aktualisierung der Software zu erstellen. Zitat Joachim Voegele, Fachbereichsleiter R&D, Software AG: "SD-Technologies hat sehr flexibel auf unsere Anforderungen reagiert und kompetente Mitarbeiter vor Ort entsandt. Die Integration in unser Team hat hervorragend funktioniert, so dass die gewünschte Leistung pünktlich, vollumfänglich und im vereinbarten Kostenrahmen erbracht werden konnte."

Projektzeitraum: November 2005 bis Januar 2006.